Life Long Learning

 
Comenius Meeting in Köln

"Team up and teach!" hieß es nun auch am Irisweg. 20 Kolleginnen und Kollegen aus Polen, Italien, Finnland und der Türkei nahmen vom 01. bis 08. Mai 2010 am Schulalltag der Grundschule Irisweg teil. Sie waren unsere Gäste im Rahmen unseres von der EU geförderten Comenius-Projektes "Team up and teach! Using the portfolio method from process to product with the topic "Saving our homecountries"" und wurden von Frau Beate Jonat und Herrn Martin Verfürth, den internationalen Koordinatoren des Projektes, ganz herzlich in Deutschland begrüßt.
Am Wochenende des 1. und 2. Mai 2010 kamen unsere Gäste an. Für dieses Wochenende hatten wir ein spezielles Köln-Vorprogramm vorbereitet: Bei einem Besuch im Schokoladenmuseum, einem Altstadtbummel, einer Schiffs-/Bahnfahrt nach Linz und einem Spaziergang an der Groov - mit Kölsch-Stationen und Kollegiumsbüffet im Haus der Konrektorin Frau Ute Dunkel-Krompers - wurden unseren Gästen kölsch Levve un Sproch quasi in einem Crashkurs nahe gebracht.
Ab Montag, dem 03. Mai, waren die ausländischen Kolleginnen und Kollegen in den Schullalltag integriert. Mit einer von Frau Beate Cordes organisierten Welcome-Feier begrüßten die Kinder die Gäste und wünschten ihnen für die Woche "Have fun". Einen guten Einblick in unser Schulleben und -system bekamen die Gäste bei Unterrichtshospitationen, Mittagessen in der OGS, Unterricht in der Waldschule, eigenem Unterricht in unseren Klassen, Werkunterricht im Werkraum mit Herrn Bernhard Schmidt (Herstellen eines Vogel- oder Fledermauskastens), Hospitation im Schulzentrum und einer Exkursion ins Freilichtmuseum Lindlar. An einem Vormittag mussten die Gäste sogar in die Rolle von Schülern schlüpfen, dabei mussten sie eine Stadtrallye durchführen, bei der sie viel über die Geschichte und Kultur der Stadt Köln erfuhren.
Nachmittags und abends fanden viele Freizeit- und Gemeinschaftsveranstaltungen statt, bei der wir etwas von der Gastfreundschaft zurückgeben konnten, die wir bei unseren Besuchen in den Partnerländern erfahren durften. Unvergessen bleiben werden sicherlich drei Aktionen: Bei der Kanutour auf der Sieg kenterte das deutsch-türkische Boot bei 9 Grad Celsius, bei einer Führung über den Dächern des Doms beeindruckte der Dom mal von einer ganz anderen Seite und bei dem Abschlussdinner mit Karnevalsfeier erlebten Alle kölsche Lebensart pur!
Am Freitag, den 07. Mai, hieß es Abschied nehmen. In der Abschiedsfeier der ganzen Schule mit den Gästen wurde zu Ehren unserer Gäste das Umweltmusical "Dr. Ping rettet die Umwelt", welches die Musiklehrerin Frau Beate Jonat mit den Kindern und Klassenlehrerinnen der vierten Klassen vorbereitet hatte, uraufgeführt. Kinder, Lehrer und Eltern nahmen sehr emotional Abschied von unseren Gästen. Und viele von ihnen hatten Tränen in den Augen; denn besonderen Eindruck hatten die Offenheit und Herzlichkeit unserer Kinder und die freundliche Atmosphäre in unserer Schule hinterlassen. Frau Maren Kayser, die Schulpflegschaftsvorsitzende, und ihr Team waren in viele Aktionen miteingebunden. Diese Mitarbeit der Eltern in der Schule fand auch eine große Anerkennung unserer Gäste.
Bei den Meetings während dieser Woche wurden Prozess und Ergebnisse dieses Projektes evaluiert. Dieses Projekt ist ein sehr erfolgreiches Projekt gewesen, denn alle Teilnehmer gaben an, dass die Methode (Portfolio) und die Inhalte (Saving our homecountries) Eingang in die schuleigenen Curricula gefunden hätten.